Dienstag 22.10.2019 
                       

S


oziales



Familien

Familien brauchen nicht nur ein vernünftiges Einkommen, sondern Angebote der Kinder- betreuung, Hilfe und Rat in Erziehungsfragen sowie schwierigen familiären Situationen.

Die Situation der Familien hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt! Die (notwendige) Berufstätigkeit beider Elternteile, die wachsende Anzahl von Alleinerziehenden aber auch zunehmende Drogen- und Suchtprobleme sowie finanzielle Notlagen erfordern es, die bestehenden Einrichtungen und Fördermöglichkeiten auszubauen und zu intensivieren, denn die Leidtragenden sind meist die Kinder!

Mit dem Bündnis für Familien ist der Landkreis auch hier auf einem guten Wege.

Jugendsozialhilfe

Die Ausgaben der Jugendhilfe im Landkreis haben sich vom Jahr 2000 bis 2013 auf über 6 Millionen Euro verdoppelt!

Statt Geld dann auszugeben, wenn das "Kind" bereits buchstäblich in den Brunnen gefallen ist, macht es Sinn durch präventive Maßnahmen wie Jugend- und Sozialarbeit, aber auch Rat und Hilfe bei Erziehungsproblemen sowie bei der Kinderbetreuung diese Ausgabenspirale in den Griff zu bekommen.

Es geht aber nicht nur um die finanziellen Kosten.

Viel schwerer wiegt oft die Tatsache, dass junge Menschen verrohen, zu exzessiven Gewaltorgien und Alkoholkonsum neigen. Bekommen wir diese gesellschaftlichen Missbildungen nicht in den Griff, werden uns die Folgen noch in Jahren einholen.

Gesundheit


Ein gut ausgeprägtes Netz an Allgemein- und Fachärzten, sowie eine leistungsfähige Ilmtalklinik müssen auch künftig die Gesundheitsvorsorge der Landkreisbürger gewährleisten! Auch kleine Krankenhäuser wie die Ilmtalklinik müssen ohne Qualitätseinbußen wirtschaftlich betrieben werden können. Den im letzten Jahr offenkundig gewordenen wirtschaftlichen Problemen müssen wir daher mit einer neuen Führungsmannschaft und der tatkräftigen Unterstützung der Kreispolitik begegnen.

Wir wollen in diesem Bereich keine Privatisierung! Vielmehr setzen wir weiterhin auf ein Krankenhaus unter kommunaler Führung.

Mitarbeiter und neue Führungsriege können sich dabei auf unsere tatkräftige Unterstützung verlassen.

Wir werden daher dieses sensible Thema nicht parteipolitisch über die Medien ausschlachten.

Die medizinische Versorgung unserer Mitbürger darf keine Kostenfrage sein. Deshalb ist uns klar sein, dass medizinische Grundversorgung aber auch ein funktionierendes Notarztsystem Geld kostet um auch für die Zukunft gesichert zu sein.

Pflege

Dank insgesamt guter Lebensbedingungen steigt unsere Lebenserwartung. Ein menschenwürdiges Dasein im Alter wünscht sich jeder. Aber auch hier gilt: Pflege kostet Geld!

Acht Pflegeeinrichtungen verstärkt durch mobile Pflegekräfte kümmern sich um die Betroffenen. Neben den hohen Kosten verursacht vor allem ein stetig wachsender Mangel an Fachkräften Probleme. Das Image dieses Berufes und die Arbeitsbedingungen zu verbessern, muss Aufgabe aller Verantwortlichen werden. Information und Aufklärung tut Not.

Eine Zweigstelle der Berufsfachschule für Altenpflege im Landkreis könnte mit dazu beitragen. Erste Vorstöße von uns in diese Richtung waren durchaus erfolgversprechend.

Ehrenamt

Viele der angesprochenen Aufgaben sind mit teils hohen Kosten verbunden. Sehr viel wird aber bereits durch ehrenamtlich tätige Mitbürger für ein "Vergelt`s Gott" getan. Ob in Kirchen, Vereinen, Wohlfahrtsverbänden oder der Feuerwehr. Ehrenamtliche Arbeit hilft und fördert den Zusammenhalt einer Gesellschaft!

Das hat durchaus mehr als ein "Vergelt`s Gott", nämlich öffentliche Anerkennung verdient!




Nächster Termin:




Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant!

 

 

 

 


Gerolsbach



Besuchen Sie uns auf Facebook

 © 2011 by Katins-Web-Design